B4

Willkommen bei der Unabhängigen Oberstdorfer Liste

Die Unabhängige Oberstdorfer Liste UOL e.V. wurde 1990 gegründet und gestaltet im Wählerauftrag mit einer Fraktion von drei Gemeinderäten (Josef Dornach, Anton Weiler und Max Hornik) und einer aktiven Vorstandschaft (Hans-Christoph von Linstow, Robert Frank, Norman Rohenroth, Marc Horle und Gaby Fritz) verantwortungsvoll die Zukunft in Oberstdorf mit.

Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie als Mitglied gewinnen könnten damit Sie unsere Arbeit direkt unterstützen können. Sie können die Arbeit der UOL auch finanziell unterstützen, wir freuen uns sehr über eine Spende und stellen Ihnen eine steuerlich absetzbare und anerkannte Spendenquittung aus.

1 bis 3 von 37123456789
am 16.01.2020 von Hans-Christoph von Linstow

Kandidatenvorstellung bei UOL Wahlstammtischen

B6

Lernen Sie unsere Kandidaten für den Gemeinderat kennen und kommen Sie mit uns ins Gespräch.

Beginn immer um 20:00 Uhr

  • Freitag, den 24.01.2020 im Feuerwehrhaus in Schöllang
  • Mittwoch, den 29.01.2020 im Hotel Birgsauer Hof (Fahrgenehmigung erforderlich)
  • Freitag, den 31.01. 2020 im Landgasthof Almenhof, Rubi
  • Mittwoch, den 05.02.2020 im Cafè Restaurant Schachtner, Tiefenbach
  • Freitag, den 07.02.2020 im Hotel Nebelhornblick, Kornau
  • Donnerstag, den 13.02.2020 im Moorstüble am Moorschwimmbad, Reichenbach
  • Samstag, den 15.02.2020 im Oberstdorf Haus

Wir freuen uns auf Sie!

am 04.01.2020

Mitglieder- und Aufstellungsversammlung 2020

Nominierung des Bewerbers für das Amt des Ersten Bürgermeisters und Aufstellung des UOL-Wahlvorschlages zur Gemeinderatswahl 2020

Liebe Mitglieder der UOL, hiermit lade ich Euch zur Mitgliederversammlung 2020 des Vereins Unabhängige Oberstdorfer Liste – UOL e. V. am Mittwoch, den 15.01.2020 um 20:00 Uhr im Parkhotel Frank (Sachsenweg 11, 87561 Oberstdorf) mit folgender Tagesordnung ganz herzlich ein:

1. Begrüßung und Bericht des Vorsitzenden
2. Bericht des Schatzmeisters
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung des Vorstandes
5. Aufstellung des Wahlvorschlages
5.1 Information/Vorstellung des Bürgermeister-Kandidaten Klaus King
5.2 Bildung eines Wahlausschusses
5.3 Bestellung des Beauftragten für den Wahlvorschlag der UOL und seines Stellvertreters
5.4 Bestellung von mindestens 10 wahlberechtigten Teilnehmern zur Unterzeichnung des Wahlvorschlages
5.5 Bestimmung von zwei wahlberechtigten Teilnehmern zur Unterzeichnung der Niederschrift neben dem Leiter
der Versammlung
5.6 Nominierung des Bewerbers Klaus King für die Bürgermeisterwahl
5.7 Wahl der Kandidaten für die Gemeinderatswahl
6. Information zum Wahlkampf 2020
7. Verschiedenes

Ich freue mich auf Euer zahlreiches Erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph von Linstow
Vorsitzender

am 16.09.2019 von Seppi Dornach

Mobilitätskonzept Oberstdorf

Grundlagen Leitbild MobKon final

Grundlagen zur Erstellung eines zukunftsorientierten Leitbildes - Vorschlag der UOL Oberstdorf:

Das Leitbild soll sich grundsätzlich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger von Oberstdorf, seinen Tälern und Ortsteilen orientieren. Es soll derart ausgestaltet werden, dass die Wohn- und Aufenthaltsqualität für alle gewahrt bleibt- und in den gemeinsam festzulegenden „Brennpunkten“ eine deutliche Verbesserung erfährt. Hierzu ist bereits im Leitbild festzulegen dass den Bürgerinnen und Bürgern eine dauerhafte Mitgestaltungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeit gewährt wird.

Das Leitbild muss darauf ausgerichtet werden, dass alle notwendigen Änderungen (unabhängig ob baulicher- oder organisatorischer Art) unserem Lebensraum keine weiteren Nachteile bringt, insb. muss der Erhalt der Kulturlandschaft und der Schutz der Außenbereiche festgelegt werden. Aus ökologischer Sicht müssen bauliche Maßnahmen grundsätzlich mit einer Kompensationsmaßname ausgeglichen werden.

Die Planungsschritte bezgl. Verkehrsaufkommen müssen derart betrachtet werden, dass die Infrastruktur nicht dem Verkehrsaufkommen, sondern der Verkehr unserer Infrastruktur angepasst werden muss.

Bei der Erarbeitung von Lösungsansätzen sind immer zuerst organisatorische, strukturelle Möglichkeiten zu prüfen, statt baulicher Veränderungen. Alle Maßnahmen müssen im Rahmen der Leistungsfähigkeit des Marktes Oberstdorf sein.

Folgende werteorientierte Hauptgruppen sind im Leitbild zu berücksichtigen:

  • Mobilisierung für alle Bürger und Gäste
  • Unfallvermeidung – Verkehrssicherung
  • Aufeinander abgestimmte, ökonomische & ökologische Belange
  • Mobilitäts-Bewusstsein schaffen / schärfen

Für diese Gruppen sind dann jeweils stichpunktartig entsprechende planungsorientierte Handlungen beschrieben

Aus den werteorientierte Hauptgruppen und den planungsorientierte Handlungen ergeben sich die Grundlagen um gemeinsam ein angemessenes Leitbild zu erstellen.

Werte-orientierte Mobilitätsplanung

Mobilisierung für alle Bürger und Gäste:

  • Inklusions- und migrationsrelevante Belange in der Verkehrsplanung
  • Flächendeckende Verkehrsalternative(n) zum Individual-PKW-Verkehr

Unfallvermeidung – Verkehrssicherung:

  • Gemeinwohlbasierte Sicherheit und soziale Unversehrtheit im gesamten Verkehrsraum
  • Sicherheit für alle am Verkehr Teilnehmenden (alle Altersgruppen), unabhängig der Fortbewegungsart

Aufeinander abgestimmte, ökonomische& ökologische Gemeinde- und Mobilitätsentwicklung:

  • Abstimmung der Planung von Flächennutzung, Verkehr & kommunalem Wachstum
  • Qualitätsorientierte Ausrichtung vor quantitativer Planung
  • Umwelt- und grünflächenschonende Entwicklung

Mobilitäts-Bewusstsein schaffen / schärfen:

  • Informationsmöglichkeit für alle Verkehrsteilnehmer um eigenes Verhalten zu evaluieren
  • ÖPNV und alternative Mobilitätsstrukturen realitätsnah aufzeigen und bewerben

Planungs-orientierte Handlungen

Mobilisierung für alle Bürger und Gäste:

  • Konsequente Förderung der Barrierefreiheit bei allen baulichen Maßnahmen
  • Attraktivierung und Steigerung der ÖPNV Angebote im Innen- und Außenbereich
  • Erschließung der POI ́s durch alternative Technologien (z.B. Seilbahn im urbanen Raum...)

Unfallvermeidung – Verkehrssicherung:

  • Verbesserung und Aktualisierung der Sicherheitseinrichtungen im gesamten Verkehrsraum
  • Zeitgemäße Verkehrsleitsysteme zur Vermeidung von punktuell hohen Verkehrsbelastungen
  • Schaffung personeller Ressourcen im Bereich öffentl. Sicherheit und Ordnung

Aufeinander abgestimmte, ökonomische& ökologische Gemeinde- und Mobilitätsentwicklung:

  • Anpassung und Schärfung der kommunalen planungsrechtlichen Vorgaben (Gemeindeordnung...)
  • Definierung des Begriffs „Qualität“ als verbindliche Orientierungshilfe für weiter Planungen
  • 1:1 Ausgleich bei notwendiger Flächenversiegelung zur Mobilitätsverbesserung
  • Einsatz alternativer Technologien im Bereich des ÖPNV sowie Privilegierung für die ÖPNV Nutzung

Mobilitäts-Bewusstsein schaffen / schärfen:

  • Nutzung aller „moderner“ Medien um Gäste/Touristen zum PKW Verzicht zu animieren
  • An öffentlichen Plätzen-/Einrichtungen die co2-Bilanz (laufende Uhr...) transparent darstellen
  • Proaktives „Positiv-Marketing“ zur Motivation („da will ich einen Teil dazu beitragen“)

© Dornach / Hornik _09/20

Mehr erfahren
1 bis 3 von 37123456789

Weitere Mitteilungen unter Aktuell