B4

Willkommen bei der Unabhängigen Oberstdorfer Liste

Die Unabhängige Oberstdorfer Liste UOL e.V. wurde 1990 gegründet und gestaltet im Wählerauftrag mit einer Fraktion von drei Gemeinderäten (Josef Dornach, Anton Weiler und Max Hornik) und einer aktiven Vorstandschaft (Hans-Christoph von Linstow, Robert Frank, Norman Rohenroth, Marc Horle und Gaby Fritz) verantwortungsvoll die Zukunft in Oberstdorf mit.

Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie als Mitglied gewinnen könnten damit Sie unsere Arbeit direkt unterstützen können. Sie können die Arbeit der UOL auch finanziell unterstützen, wir freuen uns sehr über eine Spende und stellen Ihnen eine steuerlich absetzbare und anerkannte Spendenquittung aus.

25 bis 27 von 31123456789
am 22.04.2016 von Peter Traskalik

Jahreshauptversammlung 2016

IMG 5822

Am 22.04.2016 fand im Parkhotel Frank die Jahreshauptversammlung der UOL statt. Neben Neuwahlen des Vorstands wurde Dr. Günther Meßenzehl zum Ehrenvorstand ernannt.

Am Anfang stand der Bericht des amtierenden 1. Vorsitzenden Seppi Dornach über das vergangene Vereinsjahr und die Tätigkeit der Gemeinderäte im Gemeinderat, Fraktionssitzungen und Ausschüssen. Vor allem wurde der darin der enorme persönlichen Arbeits- und Zeiteinsatz unserer Gemeinderäte deutlich.

Bei den Neuwahlen des Vorstands ist Seppi Dornach aufgrund der persönlichen und zeitlichen Doppelbelastung nicht mehr zur Wahl angetreten. Die Versammlung folgte der Empfehlung der bisherigen Vorstandschaft und wählte neu: Peter Traskalik zum 1. Vorsitzenden, Robert Frank zum 2. Vorsitzenden, Marc Horle zum Beisitzer. Gerhard Rohrmoser ist als Schriftführer und Gaby Fritz als Kassier bestätigt worden. Bisheriger Beisitzer Hans-Christoph von Linstow trat aus beruflichen Gründen nicht mehr an, unterstützt aber weiterhin die Vorstandschaft bei der Arbeit.

Nach einer Laudatio durch Seppi Dornach und Dank für seine langjährige Tätigkeit wurde einer unserer Vereins-Gründer, langjähriges Ehrenmitglied und einer der wichtigsten Mitstreiter für die Geschicke des Vereins Dr. Günther Meßenzehl zu unserem Ehrenvorstand ernannt.

am 01.03.2016 von Seppi Dornach

Feier 25 Jahre UOL

DSC09144

Die "Unabhängige Oberstdorfer Liste" (UOL) blickte am vergangenen Samstag Abend im Oberstdorfer Traditionsgasthof „Weinklause“ feierlich, mit Musik und gutem Essen, auf 25 Jahre Vereinsgeschichte zurück.

Viele Vereinsmitglieder, politische Weggefährten und Freunde der Oberstdorfer Wählervereinigung sind gekommen um zu gratulieren, darunter auch der ehemalige Bürgermeister Edi Geyer sowie Dritter Bürgermeister Gerhard Schmid. Besonders freute sich die amtierende Vorstandschaft über Gründungs- und Ehrenmitglied Hans Kreittner sowie die anwesenden Kandidaten der ersten Wahlliste von 1990, Engelbert Huber und Günter Nobis.

Vorsitzender Josef Dornach stimmte die Gäste vor einem gemeinsamen Essen mit einem kurzen Rückblick der Vereinsentstehung, auf den Abend ein und erläuterte hierbei weshalb sich die Gründungsmitglieder von deren damaligen Partei abgespalten haben: Bei der Nominierungsversammlung der CSU im Jahre 1990 sei nicht alles mit rechten Dingen zugegangen. Einige Mandatsträger wurden ohne ihr Wissen einfach nicht mehr aufgestellt. „Doch lamentieren und Beschwerdeführen war nicht das Naturell unserer Gründungsväter“, so der Vorsitzende in seiner Ansprache. „Die Verstoßenen CSU-Mitglieder brachen auf, sammelten Stimmen und Unterstützer und hielten bereits am 26.01. also nur 2 Tage nach den Zerwürfnissen ihre Gründerversammlung ab. Die Geburtsstunde der UOL. Wiederum nur 2 Tage später, am 28.01.1990 wurde die eigene Nominierungsversammlung in der Waldesruh abgehalten. Damals zogen mit einer überragenden Stimmenmehrheit gleich 4 Kandidaten dieser Liste ins Oberstdorfer Rathaus ein. Dr. Günther Meßenzehl, Hans Kreittner, Franz Brutscher und Otto-Mäx Fischer bildeten somit die erste UOL-Fraktion im Rat.

Seither ist die UOL immer als 3. stärkste Fraktion im Gemeinderat vertreten - auch heute noch. Dornach zog abschließend Resümee: "Die Protagonisten der damaligen Auseinandersetzungen sind heute nicht mehr politisch tätig. Nach über 25 Jahren haben die Köpfe gewechselt, haben sich die Interessen verlagert und die Aufgaben geändert. Ein triftiger Grund, die alten Geschichten nicht neu zu bewerten und nicht unnötig aufzuwühlen. Vielmehr sollten Meinungsverschiedenheiten und unterschiedliche Interessen der Parteien heute von einem respektvollen Umgang miteinander geprägt sein. Der kommunalpolitische Alltag ist heute bestimmt von verwaltungstechnischen Vorgaben, von zahlreichen Richtlinien und Gesetzen und als Gemeinderat fühlt man sich teilweise von der Bürokratie gelähmt und eingeengt. Daher ist es für uns wichtig immer wieder daran zurückzudenken wie die UOL entstanden ist, hierbei jedoch nicht die Zerwürfnisse der Parteien herauszuheben sondern vielmehr daran zu denken dass man rührig sein muss, dass man nicht alles, was einem versucht wird von Oben aufzusetzen, hinnehmen muss und dass wir es unseren Gründern schuldig sind, unsere Mandate bestmöglich einzusetzen- und wenn es scheint keinen Ausweg zu geben – nicht aufzugeben sondern sich zu trauen neue Wege zu gehen. So wie unsere Gründungsväter auch!“

Bei den Ehrungen gratulierte die Vorstandschaft, Gründungsmitglied Hans Kreittner und den 1. Listenkandidaten von 1990 Günter Nobis sowie Engelbert Huber. Blumen und Wein erhielten zu Ihren runden Geburtstagen Gaby Fritz und Dieter Klotz.

am 03.02.2016 von Seppi Dornach

Bauausschuss am 2. Februar 2016

A5

Neues aus dem Rathaus

In der Bauausschuss-Sitzung vom 02.02.2016 beschäftigten sich die Mitglieder mit einem Bauantrag auf Restaurant-, Zimmer- und Saunaerweiterung in Tiefenbach
Dieser Antrag wurde bereits als Tagesordnungspunkt 10 in der Bauausschusssitzung vom 10.12.2015 behandelt (das gemeindliche Einvernehmen damals jedoch nicht erteilt) da ein Teil der Ausschussmitglieder (u.a. auch Josef Dornach UOL) die Auffassung vertraten, zunächst einen Ortstermin zu machen, damit man sich ein vernünftiges Bild von den umfangreichen Maßnahmen vor Ort machen kann.
Josef Dornach als Ortssprecher von Tiefenbach betonte die wichtige wirtschaftliche und touristische Ausrichtung des Hotels für den Ortsteil, auch wenn aus rein optischer Betrachtung Kompromisse eingegangen werden müssen. GR Rees (AO FDP) und Wirtschaftsreferent Raps (FW) befürworteten ebenfalls das Bauvorhaben.
GR Dornach kritisierte die Vorgehensweise der Verwaltung, dass die ursprünglichen Pläne der Bauherrschaft meist einer Tektur unterzogen werden, bevor diese dem Bauausschuss vorgelegt werden. So könne der tatsächliche Wunsch der Bauherrschaft nicht immer nachvollzogen werden. Nach dem Ortstermin und der anschließenden Beratung im Sitzungssaal wurde entgegen der Meinung von Bürgermeister Mies das Vorhaben vom gesamten Ausschuss genehmigt.

In seiner Sitzung vom 10.12.2015 hat der Bauausschuss über den Bauantrag „Generalsanierung Heini-Klopfer-Skiflugschanze“ beraten. Für den Bauteil 5 (Abbruch Sessellift und Neubau eines Schrägaufzugs) konnte der Bauantrag damals noch nicht gestellt werden, weil der „vorzeitige Maßnahmenbeginn“ noch nicht durch die Regierung von Schwaben genehmigt worden war. In der Sitzung vom 02.02.2016 wurde dieser Teil-Bauantrag nun gestellt.GR Rohrmoser (Grüne) erkundigte sich ob in diesem Zusammenhang nun endlich die notwendigen Pachtverträge mit den Anliegern der Skiflugschanze geschlossen wurden. Bürgermeister Mies reagierte deutlich verärgert auf die Anfrage und warf GR Rohrmoser vor, er würde dem Gesamtprojekt schaden. Die Anfrage von GR Rohrmoser erscheint jedoch durchaus als berechtigt, schließlich wurden Bürgermeister Mies und Sportamtsleiter Jokschat in den Sitzungen vom 15.10.15 und 10.12.15, sowie zuletzt am 19.01.2016 aufgefordert die Pachtverträge schnellst möglich herbeizuführen bevor weitere kostspielige Maßnahmen beschlossen werden (siehe unseren Bericht vom 19.01.2016). Um den Gesamtzeitplan nicht in Gefahr zu bringen wurde der Bauantrag mehrheitlich vom Ausschuss genehmigt.

25 bis 27 von 31123456789

Weitere Mitteilungen unter Aktuell